DVS® Schweißen

Die schweißtechnische Ausbildung in der BTZ-Stiftung erfolgt auf der Grundlage der Normative des DVS®. Der DVS® ist der Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.. Im DVS® zählt die enge Verbindung von Forschung, Technik und Bildung.

In der Theorie werden in unserer Einrichtung unter anderem die Funktionsweise von Schweißstromquellen erläutert. In der Werkstoffkunde werden die Stahlsorten und die dazu passenden Schweißzusätze erklärt und dabei auch auf die möglichen Schweißfehler und ihre Ursachen und deren Behebung ein gegangen.

In der Praxis werden die Schweißverfahren unter Aufsicht und ständiger Korrektur durch die jeweiligen Schweißlehrern an Blechen und Rohren trainiert, besprochen und gefestigt. Die Ausbildung erfolgt nach der DVS-IIWF / EWF Richtlinie 1111, welche die Qualifizierung von Schweißern weltweit festschreibt und vereinheitlicht.

ANSPRECHPARTNER

Dipl.-Ing. Ingo Loske
DVS-Kursstättenleiter / Schweißfachingenieur
Vorstandsmitglied

Mobil
0160 90 26 50 63

Telefon
03947 4107–30

Fax
03947 4107–34

E-Mail
ingo.loske@btz-stiftung.de

Gas-Schweißen

Beim Gasschweißen wird das Verbindungsschweißen an dünnwandigen Blechen und Rohren bis 6 mm Materialstärke an unlegierten und legierten Stahl trainiert. Der Einsatz wird unter Baustellenbedingungen geübt und kommt in den Bereichen Rohrleitungsbau, Karosseriebau sowie Heizung- und Sanitär zum tragen.

E-Schweißen

Das Lichtbogenhandschweißen wird bei Verbindungs- und Auftragsschweißen in allen Positionen an unlegierten und legierten Werkstoffen ab 3 mm Materialstärke verwendet. Das Schweißverfahren kommt im Metallbau, Rohrleistungsbau, Behälterbau, Maschinenbau sowie in Schlossereien zum Einsatz. Die Ausbildung erfolgt nach der DVS-IIWF/EWF-Richtlinie 1111 und auch unter Baustellenbedingungen.

WIG-Schweißen

Das Wolfram-Inertgasschweißen ist ein sehr präzises Schweißverfahren mit Einsatz in den Bereichen Behälter- und Apparatebau, Luft- und Raumfahrt, Feinwerktechnik sowie Heizungs- und Lüftungsbau. Die praktische Anwendung erfolgt beim Verbindungsschweißen an unlegierten, legierten und hochlegierten Stählen, Aluminium, Titan, Nickel und anderen Nichteisenmetalle in allen Positionen ab 0,5 mm bis 5 mm Dicke. Der Einsatz unter Baustellenbedingungen ist problematisch. Die Ausbildung erfolgt nach der DVS-IIWF/EWF-Richtlinie 1111.

MAG/MIG-Schweißen

Das Metallschutzgasschweißen ist ein hochproduktives Schweißverfahren mit Einsatz in den Bereichen Stahl-, Brücken- und Maschinenbau sowie in der Kraftfahrzeugherstellung. Die Ausbildung bzw. praktische Anwendung erfolgt an Verbindungs- und Auftragsschweißungen in allen Positionen an unlegierten, legierten und rohlegierten Stählen sowie Aluminium ab 0,6 mm Dicke. Der Einsatz unter Baustellenbedingungen ist problematisch. Die Ausbildung erfolgt nach der DVS-IIWF/EWF-Richtlinie 1111.

Interesse am Schweißen?

Welches Verfahren?
Welcher Werkstoff?
Welche Prüfung?
Bitte addieren Sie 2 und 1.

Sie haben eine Frage?
Wir beantworten sie gerne!

 

Kontakt aufnehmen